Geschichte

Die Geschichte der Colonia Libera Italiana von EFFRETIKON.


Die Colonia Libera Italiana Effretikon wurde im Jahre 67 gegründet. In den ersten Jahren wurden die Versammlungen in einigen Restaurants von Effretikon durchgeführt, zuerst in der Sonne, anschliessend m Bahnhof. Später stellte uns die Gemeindeverwaltung einen Saal zur Verfügung neben dem heutigen Jugendhaus. Weil dieses Gebäude demoliert wurde, bekammen wir die Hälfte der Liegenschaft an der Dorfstrasse 2 zur Miete, wo wir die folgenden 10 jahre blieben.

Mitte der achziger Jahren verkaufte die Stadt diese Liegenschaft dem nahen Restaurant und unser Sitz wurde provisorisch ins Mehrzweck Pavillon beim Schulhaus Watt verschoben. 1987 wurden wir wieder in die Küche des Schulhaus
Schlimperg versetzt. Aufgrund der Umstände der anhaltenden und sich häufenden Verschiebungen des Sitzes entschied sich der damalige Vorstand einen grossen Schritt zu machen und ein eigenes Gebäude als Hauptsitz zu bauen.

 
     
 


Aufgrund des guten Verhältnisses zum damaligen Stadtpräsident Rodolfo Keller, verenbarte der Vorstand einen Termin mit ihm und ging zu dieser Besprechung, mit dem Anliegen, ein Stück Land für ihr Vorhaben zu bekommen, damit man aufgrund der vielen Verschiebungen, einen dauerhaften Standort bauen könne. Er präsentierte die Vorlage der Stadtverwaltung, die den Antrag bewilligte und so begannen 1989 die Bauarbeiten zum heutigen Sitz. Es war eine sehr aufwendige Zeit. Zuerst erhielten wir einen Landstreifen zwischen zwei Fabriken an der Vogelsangstrasse, wo Heute die Abfallsammelstelle ist. Wir präsentierten unser Projekt, das von der SBB verworfen wurde, weil es zu nah an der Hochspannungslietung war.

Danach erhielten wir von der Gemeinde ein Grundstück zwischen dem Tennisklub und der Eisbahn im Sportzentrum Eselriet. Wir präsentierten ernaut unser Projekt der diesmal angenommen wurde und dort unser heutiger Sitz steht. Wir begannen mit dem Aushub und dem Bau des Fundaments. Anschliessend wurden die Mauern hochgezogen und parallel dazu wurde die Boccia Bahn gebaut. Die Arbeiten dauerten über ein Jahr.

     



Am 1. Juni 1990 war es dann soweit. Im Rahmen der Fussball WM in Italien, wurde unser Hauptsitz eröffnet. Die offizielle Eröffnung fand aber erst im Oktober statt, mit der Teilnahme der Verwaltungsbehörde der Gemeinde Illnau-Effretikon.

Unter der vielen Aktivitäten der CLI Effretikon seit der Eröffnung, sind nicht zu vergessen: Die Gründung einer Theatergruppe, der consularische Korrespondent für die Mithilfe und Beratung bei der Erneuerung der Pässe, dem ausfüllen der Steuererklärung, die Beantwortung von Fragen betreffend Pensionsbeiträgen, die Gründung eines Komitees zwischen den diversen italienischen Verbänden die seit 70 Jahren exisiteren.

Ausserdem war die CLI unter den Förderern des Elternrats, die zur Aufgabe die Koordination zwischen Italienischem Konsulat und der Schulpflege Effretikon hatte und zwar, für die Sprachschule und italienische Kultur die vom Konsulat organisiert wurde, mit der anschliessenden Integration in die Schweizer Schule. Im Weiteren den Chor der CLI, die Fussballmannschaft und die verschiedenen Velorennen. Alle diese Dinge trugen dazu bei, das Ansehen unserer Italienischen Gemeinschaft dieser Stadt hoch zu halten, auch gegenüber den Schweizer Behörden.


 
 

Das ist ein Auszug der Geschichte der CLI, gegründet um zu versuchen unseren Landsleuten zu helfen, eine Ecke unseres Landes in der Schweiz zu finden, wo man über Probleme dskutieren und auch auf irgendeine Weise lösen kann und wo man auch Spass haben und zusammen die Freizeit verbringen kann.

Wir richten unsere Aufmerksamkeit an Euch, damit diese Botschaft an unserer Landsleute verbreitet wird, weil dies ein Treffpunkt für die gesamte Gemeinschaft von Effretikon ist, die bei uns immer Willkommen ist.



Links sehen Sie unseren heutigen Hauptsitz, wie er sich Zurzeit präsentiert.

 
home

aktuell

agenda

foto

vorstand

geschichte

statuten

spenden

kontakte